Schneeschuhtouren

Kurz vor Weihnachten! Zeit, das vergangene Jahr Auszuräuchern und einen Wunsch für 2020 ins Feuer zu legen. An der Abendsonne schneeschühlen wir gemütlich durch die lichten, märchenhaften Wälder auf Mullern, oberhalb Mollis. Mit einem Feuerritual in der Dämmerung stimmen wir uns auf die kommenden Festtage ein! Als krönender Abschluss geniessen wir einen Apéro an der Rollbar-Feuerschale bei Fabian.

Sfr. 80.-

Sie gehen im Winter gerne in den Schnee, bewegen sich abseits der Pisten und sind interessiert an der Entstehung von Lawinen? Wollten Sie schon immer wissen, wie man sich verhalten muss, damit man nicht in ein Schneebrett gerät? Oder warum man LVS, Sonde und Schaufel im Rucksack braucht? Und wie soll man sich verhalten, wenn ein Freund oder Partner von einem Schneebrett mitgerissen wird? Was erzählen die eigentlich im Lawinenbulletin? Diese und andere Fragen möchten wir im Grundkurs Lawinen behandeln.

Sfr. 100.-

Amden bietet ein ideales Schneeschuhgelände. Nicht allzu steil steigen wir zuerst zum Flügespitz hoch, wo es um diese Jahreszeit wohl keine Fliegen hat. Nach einem kurzen Abstieg und Gegenanstieg besuchen wir noch den Gulmen. Tourenabschluss feiern wir später mit einen heissen Milchkaffee im Dorf, herrlich!

Sfr. 100.-

Auch im Winter ist ein Besuch des Fryberg Kärpfs immer lohnend. Der sonnige Aufstieg zum Hohberg bietet viel Abwechslung. Oben angekommen geniessen wir den Rundblick und den Blick in die Flasche, gefüllt mit Glarner Alpenbitter. So gibt es bestimmt keinen "Pfnüsel" im neuen Jahr! Beschwingt nehmen wir den Abstieg Richtung Berghotel Mettmen unter die Schneeschuhe.

Sfr. 100.-

Das Hirzli steht am Tor zum Glarnerland und bietet uns eine ideale "Aufwärmtour". Als Schneeschuhkönige blicken wir auf die Linthebene runter - das Reich scheint im Winterschlaf zu sein. Also, setzen wir uns auf das Bänkli und lassen uns ein feines Zigerbrüüt servieren. Wahrlich ein mäjestätisches Leben hier oben!

Sfr. 100.-

Ein kurzweiliger Aufstieg vom Kies durch's ruhige Niederental und via Ratzmatt zum Gipfel. Vorgespurt haben uns bestimmt die Wildtiere. Für den Abstieg wählen wir die direkte Route zur Rossgletti hinab, stossen wieder auf unsere Spuren und wandern auf der Alpstrasse zum Kies zurück. Mit etwas Glück können wir viele Wildtiere beobachten...

Sfr. 100.-

Die Landschaft rund um das Lochegg kann fast als "Glarner Wildnis" bezeichnet werden; jedenfalls fühlt es sich so an!

Sfr. 100.-
27.01.2020 - 28.01.2020

Sonnenverwöhntes Mülibacherduett

gute Kondition

Montags, wenn die meisten Leute arbeiten, starten wir unsere zweitägige, gemütliche Traumtour. Als erstes Gipfelziel dient das bekannte Sunnehöreli, oberhalb der Weissenbergen. Wattenweicher Pulverschnee empfängt uns beim Abstieg ins Mülibachtal. Der kurze Gegenanstieg zur Skihütte Gams hoch, bringt uns nochmals kurz zum Schnaufen...Aber oben angekommen warten bereits die Liegestühle und der Apéro auf uns. Am nächsten Tag geniessen wir den sonnigen Aufstieg zum Wissmeilen (2483m).

Sfr. 320.-

Eingangs Prättigau steht der Vilan, an Wochenenden ein viel besuchter Berg, wen wunderts?...bei dieser Aussicht!
Von Seewis aus führt der schöne Aufstieg via Guora auf den markanten Gipfel. Das letzte Stück folgen wir einem schönen Grat mit herrlicher Aussicht. Auf der gleichen Route steigen wir zurück ins Tal.

Sfr. 100.-

Ein Muss für Schneeschuhsüchtige! Der Aufstieg vom Urnerboden zum Glatten ist an spektakulärer Abwechslung kaum zu überbieten. Weite Hänge wechseln sich mit schmalen Couloirs ab und die letzte Stunde lädt zum Träumen ein. Mit dem Abstieg zurück zum Urnerboden, geht ein toller Sonnentag in wunderschönem, alpinen Gelände zu Ende.

Sfr. 100.-
Inhalt abgleichen