bergzyt-Angebote im Sommer: gute Kondition

10.07.2017

Nüschen

gute Kondition

Der Nüschenstock (2893m) steht als markante Kulisse hinter der Muttseehütte SAC. Ein Blickfang für jeden Besucher der neuen Staumauer, aber oben gewesen sind die Wenigsten. Erst über den Panoramweg Torkopf, dann Schritt für Schritt über tausende von Steinen erreichen wir diesen wunderschönen Gipfel. Der Abstieg führt über die Muttseehütte SAC und anschliessend zurück zur Kalktrittli Bergstation.

Sfr. 90.-
24.07.2017 - 25.07.2017

Weissmies

gute Kondition

Mies ist die dialektische Form von Moos. Der Weissmies ist der schönste und höchste Gipfel des Dreigestirns Fletschhorn – Lagginhorn – Weissmies. Wir machen die schöne und wenig schwierige Route von der Almagellerhütte aus über den SSE-Grat (inzwischen fast gletscherfrei), überschreiten den Firngipfel und steigen auf der Nordseite über den Triftgletscher zur Seilbahnstation Hohsaas ab. Ideale Akklimatisationstour für die anschliessende Dufourspitze!

Sfr. 440.-

Der Bös Fulen (2801m) ist der höchste Berg des Kantons Schwyz. Die Besteigung von der Bergstation der Gumenbahn aus ist interessant und kurzweilig. Die spannende, leichte Kletterei über den Grat setzt Schwindelfreiheit voraus. Tief unter uns das Dräckloch und den Schwyzern können wir eins vom Gipfelkreuz zu Juchzen. Schon bald sitzen wir wieder im Gumenrestaurant und geniessen unseren verdienten Kaffee.

Sfr. 120.-
29.07.2017

Höch Turm

gute Kondition

Die markante Bergspitze im "Schatten" des Ortstocks in Braunwald. Nur wenige Leute besuchen diesen wunderschönen Berg. Erst wandern wir hoch über Bützi, Flätstock zum Fuss des Höchturms. Dort montieren wir den Anseilgurt und klettern auf diesen genialen Aussichtsturm.

Sfr. 150.-
18.08.2017

Martinsloch

gute Kondition

Jeder geologisch interessierte Bergsteiger muss einmal ins Martinsloch! An der Bergstation der Tschinglenbahn startet diese Tour. Erst gehen wir über einen tiptopen Wanderweg, dann über Geröll und schlussendlich erreichen wir die Fixseile des Schlussanstiegs. Diese bieten uns die nötige Sicherheit für die Durchsteigung des 23m hohen Lochs, welch beeindruckendes Naturwunder! So durchlaufen wir das „Elmer Pfiischter“ und steigen auf die Bündnerseite ab. Nach dem kurzen Anstieg zum Segnespass lassen wir es uns auf der Hüttenterrasse der Segneslodge gut gehen.

Sfr. 100.-
19.08.2017 - 20.08.2017

Sardona-Segnas

gute Kondition

Weltnaturerbe Sardona bewandern und sich über die Geologie wundern. Zwei berühmte Berge mit eindrücklicher Fernsicht. Als Nachtlager dient uns die Sardonahütte im Calfeisental. Früh Morgens geht es erst steil den Bergweg hoch, dann über einen kurzen, einfachen Klettersteig zum kleinen Gletscher des Sardona. Zum Seges rüber ist es ein Höhenspaziergang, einfach zum Geniessen! Der Abstieg vom Seges und hoch zum Segnespass fordert doch nochmals unsere Konzentration. Aber auf der Hüttenterrasse an der Sonne beim Bier trocknen bestimmt auch noch die letzten Schweissbänder.

Sfr. 300.-
08.09.2017 - 09.09.2017

Zum höchsten St. Galler

gute Kondition

Der „höchste St. Galler“, der Ringelspitz 3247m, ist ein sympathischer, wenn auch im obersten Teil etwas raukäuziger, Trabant! Die Ringelspitzhütte liegt gemütlich im Grünen und der Melserwein lädt zum Apero ein. Los geht’s am nächsten Tag zuerst recht gemütlich zum kleinen Taminsergletscher hoch. Nach einigen, kurzen, ausgesetzten Kletterstellen erreichen wir den imposanten Gipfel. Über die gleiche Route kehren wir ins Tal zurück.

Sfr. 300.-